02.07.2019 München
von Katrin Zywek

Du hast wenig Erfahrung mit französischen Komödien? Kein Problem! Wir erleichtern dir den Einstieg mit 10 charmanten Hits aus dem Nachbarland.


 
Startblock 2: MONSIEUR CLAUDE UND SEINE TÖCHTER
Der patriarchalische Notar Claude (Christian Clavier) und seine sanfte Gattin Marie (Chantal Lauby) verstehen die Welt nicht mehr. Warum nur haben ihre drei Töchter einen Moslem, einen Juden und einen Chinesen geheiratet, statt einen netten katholischen Franzosen? Bei den regelmäßigen Familientreffen tappen alle in die Fallen des interkulturellen Minenfelds. Das gut betuchte Paar setzt seine Hoffnung auf die potenziellen blonden Enkel der Jüngsten.

Als die einzige unverheiratete Tochter dann einen katholischen, aber tiefschwarzen Verlobten anschleppt, ist der Toleranzvorrat erst einmal aufgebraucht. Die französische Komödie mit dem radikalen Witz war so erfolgreich, dass Anfang April die Fortsetzung ("Monsieur Claude 2") in die deutschen Kinos kam.

 
Startblock 3: WILLKOMMEN BEI DEN SCH’TIS
Mehr als 20 Millionen Zuschauer lockte die französische Culture-Clash-Komödie "Willkommen bei den Sch‘tis" 2008 weltweit in die Kinos. Das passiert im Film: Seiner Frau Julie (Zoe Felix) zuliebe wollte sich der Postbeamte Philippe (Kad Merad) an die Côte d'Azur versetzen lassen, wird aber wegen eines dreisten Schwindels ins nordfranzösische Bergues verbannt. Die Gattin denkt nicht daran, ihm zu folgen. Also muss er allein losziehen und befürchtet Schlimmes.

Das Gegenteil tritt ein: Kollegen, wie Antoine (Dany Boon), werden Freunde, der Dialekt "Sch'ti" ist einfach und seine Frau vermisst Philippe auch nicht. Regisseur Dany Boon, der auch für das Drehbuch verantwortlich zeichnet, inszenierte auch die Fortsetzung "Die Sch’tis in Paris – Eine Familie auf Abwegen" von 2018.

 
Startblock 4: ZIEMLICH BESTE FREUNDE
Die Komödie ist von der Autobiografie des ehemaligen Pommery-Geschäftsführers Philippe Pozzo di Borgo inspiriert, der im Juni 1993 beim Paragliding abstürzte und seither vom Hals abwärts gelähmt ist. 2011 war der  Film nicht nur in Frankreich, sondern weltweit ein Riesenerfolg.

Die tiefgehende Freundschaft zweier Männer, die unterschiedlicher nicht sein könnten, bedient sowohl Lachmuskeln, als auch das Herz und machte Omar Sy (Driss) berühmt. Die US-amerikanische Neuverfilmung "Mein Bester und ich" mit Bryan Cranston und Kevin Hart erschien dieses Jahr in den Kinos.

 
Startblock 5: LOL
Zauberhaft und komisch: Fast 30 Jahre nach "La Boum - Die Fete" ist Sophie Marceau mit "LOL" 2008 selbst Mutter einer verwirrten und verliebten Teenagerin. Lola (Christa Théret) ist süße 16 und wird von ihren Freunden Lol genannt. Als ihr Freund Arthur (Félix Moatiaus) aus den Ferien zurückkommt und erzählt, dass er Sex mit einer anderen hatte, ist Lol mehr als schockiert. Arthurs bester Freund will die Sache kitten, doch dabei verknallt er sich bis über beide Ohren in Lol.

Währenddessen ist auch bei Lols Mutter Anne (Sophie Marceau) Beziehungschaos angesagt. Sie schläft mit ihrem Ex-Mann, doch ihr Herz schlägt eigentlich für einen anderen: Der ist Polizist und betreibt ausgerechnet an Lols Schule Drogenaufklärung. Beim Jointsrauchen ist also künftig Vorsicht angesagt. Vier Jahre später folgte das amerikanische Remake mit Miley Cyrus und Demi Moore.

 
Startblock 6: TANGUY – DER NESTHOCKER
Ein echter Chatiliez! Sechs Jahre nachdem er Prüderie und gutbürgerliche Heuchelei mit "Das Glück liegt in der Wiese" satirisch auf die Hörner nahm, feuert Etienne Chatiliez erneut eine verschmitzte Breitseite gegen allzu bemühte politische Korrektheit ab.

Obwohl die schwarze Komödie über ein Elternpaar, das es nicht länger ertragen kann, dass der 28-jährige Sohn immer noch in der elterlichen Wohnung haust, nicht ganz den Biss und gnadenlosen Fokus der Vorgänger besitzt, ist die Frontalattacke auf spießige Scheinheiligkeit Balsam auf den Seelen derer, die nicht länger unreflektiert das Hohelied auf die Unantastbarkeit des bürgerlichen Familienlebens singen wollen.

 
Startblock 7: L’AUBERGE ESPAGNOLE – BARCELONA FÜR EIN JAHR
Trotz allerlei Bedenken seiner Freundin Martine (Audrey Tautou) beschließt der französische Student Xavier (Romain Duris) ein Auslandssemester in Barcelona einzulegen. Nachdem es in einer komplett aus Exilparisern rekrutierten WG zu Reibereien kam, findet Xavier Unterschlupf in einer multinational bunt gemischten Wohngemeinschaft mit der Engländerin Wendy, der Spanierin Soledad, der Belgierin Isabelle, dem Däne Lars, dem Italiener Alessandro und dem Deutschen Tobias (Barnaby Metschurat).

Auf den Hit von 2002 folgte 2005 die Fortsetzung "L’auberge espagnole – Wiedersehen in St. Petersburg". Auch Barnaby Metschurat spielte wieder mit.

 
Startblock 8: SUPER-HYPOCHONDER
2014 kehrte das "Sch'tis"-Dreamteam zurück auf die große Leinwand: Ihr Motto: Lachen bis der Arzt kommt mit ihrer neuen französischen Buddy-RomCom: Wenn Romain (Dany Boon) von einer Krankheit hört, hat er sie direkt. Kumpel Dimitri (Kad Merad) will therapieren, doch erst die grobe Kelle hilft. Frankreichs erfolgreiches Komödiantenduo Boon und Merad einmal mehr vereint unter Boons Regie.

 
Startblock 9: DIE FABELHAFTE WELT DER AMÉLIE
Die nur scheinbar unscheinbare Kellnerin eines Pariser Bistros spielt Schicksal für ihre Mitmenschen in dieser federleichten Fantasykomödie des einst auf Düsterhorror spezialisierten Jean-Pierre Jeunet und machte Audrey Tautou weltberühmt.

"Amélie" ist ein sehr französischer Film mit einem märchenhaften Appeal, für den sich auch im Land der Gebrüder Grimm ein begeistertes Publikum fand. Über drei Millionen Besucher lockte die zauberhafte Komödie in die deutschen Kinos.

 
Startblock 10: VERSTEHEN SIE DIE BÉLIERS?
Gefühlvolle Komödie über das Anderssein: Die Béliers sind eine ungewöhnliche Familie und ein eingeschworener Haufen. Alle Familienmitglieder sind gehörlos, bis auf Paula (Louane Emera), die mit Eltern (Karin Viard & François Damiens) und Bruder auf einem Bauernhof in der französischen Provinz lebt. Auf dem Wochenmarkt übersetzt sie alle Kundenwünsche in die Gebärdensprache und als sich ihr Vater in den Kopf setzt, Bürgermeister zu werden, unterstützt sie seine Kampagne.

Für eigene Bedürfnisse bleibt da wenig Zeit - dabei passieren gerade ungeheure Dinge in ihrem Leben: Der neue Musiklehrer entdeckt ihre außergewöhnliche Stimme und ermutigt sie, in Paris Gesang zu studieren. Und verliebt ist sie auch noch! Entscheidungen sind gefragt und alle anderen wissen natürlich, was für Paula gut ist. Doch die hat ihren eigenen Kopf: eine typische Béliers eben ... "Verstehen Sie die Béliers?" - Ein Hit mit Herz!

So viele französische Komödien – ist dein Favorit in unserer Liste dabei?

Ja 33%