Beschwingte Bollywood-Dramödie um eine indische Hausfrau und Mutter, die durch einen Englischkurs ihrem Leben eine neue Richtung gibt.

Kinostart: 27.06.2013


als Shashi Godbole

Adil Hussain
als Satish Godbole

Mehdi Nebbou

Mehdi Nebbou
als Laurent

Priya Anand
als Radha, Shashis Nichte

Sujatha Kumar
als Manu, Shashis Schwester

Navika Kotia
als Sabna Godbole

Shivansh Kotia
als Saagar Godbole

Cory Hibbs
als Englischlehrer David

Rajeev Ravindranathan
als Ramamurthy

Sumeet Vyas
als Salman Khan

Ruth Aguilar
als Eva

Maria Romano
als Yu Son

Damian Thompson
als Udumbke

Ross Nathan
als Radhas Verlobter

Amitabh Bachchan
als Reisebekanntschaft

Handlung

Die attraktive Shashi geht in ihrer Rolle als Hausfrau und Mutter voll auf. Leider bringen ihr weder der Ehemann noch die pubertierende Tochter den gebührenden Respekt entgegen. Im Gegenteil, die beiden machen sich obendrein über ihr rudimentäres Englisch lustig. Als Shashi ein paar Wochen anlässlich der Hochzeitsvorbereitungen ihrer Nichte in New York verbringt, packt sie die Gelegenheit beim Schopf und belegt einen Englischkurs für Anfänger. Dabei lernt sie nicht nur neue Freunde kennen, sie beginnt auch, ihr Leben zu überdenken.

Kritik

Beschwingte Bollywood-Dramödie mit viel Musik um eine indische Hausfrau und Mutter, deren Trip nach New York auch zu einer sehr persönlichen Selbstfindungsreise wird.

Auch wenn auf Titel-Basis eine Ähnlichkeit mit der deutschen ARD-Comedy-Serie "Türkisch für Anfänger" nicht zu übersehen ist, hat diese indische Produktion aus dem Jahre 2012 nur wenig mit dem Culture-Clash-Spaß made in Germany gemein. Zwar handelt auch "Englisch für Anfänger" vom Zusammenprall der Kulturen, doch im Wesentlichen geht es hier um eine von Sridevi, einem indischen Superstar der 80er und 90er Jahre, gespielten Hausfrau und Mutter namens Shashi. Diese leidet darunter, dass sie von ihrem Ehemann, einem erfolgreichen Geschäftsmann und ziemlich frauenfeindlichen Macho, nicht ganz für voll genommen wird. Gleichzeitig macht sich ihre pubertierende Tochter darüber lustig, dass Mutti kein Englisch sprechen, ja nicht einmal das Wort Jazz Dance adäquat betonen kann. Als Shashi anlässlich der Hochzeitsvorbereitungen ihrer Nichte einige Wochen in New York verbringt, packt sie die Gelegenheit beim Schopf und belegt einen Englischkurs für Anfänger. Damit tut sie etwas für ihr Selbstbewusstsein, lernt neue Freunde kennen und beginnt auch, ihr bisheriges Leben zu überdenken. Da der Film etwa zu zwei Dritteln in den USA spielt, wird hier für indische Verhältnisse vergleichsweise offen über Emanzipation nachgedacht. So hat Shashi beinahe eine Affäre mit einem sympathischen Franzosen mit Dackelblick, wagt die kühne Behauptung, dass der Kurs ihr mittlerweile wichtiger sei als ihre Kinder, um am Ende zu konstatieren: "Ich brauche keine Liebe - ich will nur ein bisschen Respekt." "Englisch für Anfänger" wird also nicht unbedingt wegen seiner revolutionären Thesen bezüglich des Frauenbilds in Indien eingehen. Seine starken Momente hat der Film in seinen unvermeidlichen, teilweise aber sehr witzigen Musik- und Tanznummern, die Spaß, Fröhlichkeit und Buntheit vermitteln, sowie in dem Aufeinandertreffen von konservativen indischen und liberalen US-amerikanischen Anschauungen. Eher des Guten zu viel sind die zahlreichen Großaufnahmen von Sridevi, die wahrlich ein ebenmäßig schönes Antlitz besitzt, die Selbstfindungsdramödie aber unnötig in die Länge zieht. lasso.

Wertung Questions?

FilmRanking: 16885 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Kinostart: 27.06.2013

Indien 2012

Länge: 2 h 14 min

Genre: Drama

Originaltitel: English Vinglish

Regie: Gauri Shinde

Drehbuch: Gauri Shinde

Musik: Amit Trivedi

Produktion: R. Balki, Sunil Lulla, Rakesh Jhunjhunwala, RK Damani

Kostüme: Vera Chow

Kamera: Laxman Utekar

Schnitt: Hemanti Sarkar

Ausstattung: Mustafa Stationwala

Website: http://www.rekordfilmvertrieb.de