Eine wahrlich gelungene französische Liebeskomödie, sie sich durchaus mit denen aus Hollywood messen kann.

Kinostart: 12.09.2019

Die Handlung von Meine geliebte Unbekannte

Raphael ist ein junger aufstrebender Autor, der seine Highschool-Liebe Olivia geheiratet hat und mit ihr in einem noblen Pariser Apartment lebt, doch wirklich glücklich scheint die Ehe der beiden nicht zu sein. So kommt es, wie es kommen musste. Das Paar streitet sich des Abends und trifft eine folgenschwere Entscheidung.

Am Morgen darauf ist aber irgendetwas Mysteriöses passiert, denn Raphael findet sich nicht mehr in seiner Luxuswohnung wieder, sondern in einer heruntergekommenen Bude und auch sonst scheint sich sein Leben von Grund auf geändert zu haben. Anstatt seine Karriere als Autor voranzutreiben, lebt er nun als Lehrer einer Highschool in den Tag hinein. Zusammen mit seinem Kumpel Felix zählt er zu den erfolgreichsten Tischtennisspielern und seine Beziehung zu Olivia existiert gar nicht, stattdessen vergnügt er sich mit Melanie, einer Dame aus dem Lehrerkollegium.

Auch Olivia führt auf einmal ein ganz anderes Leben. Sie ist eine berühmte Pianistin und steht kurz vor der Hochzeit mit ihrem Manager Marc. Doch im Gegensatz zu Raphael hat sie scheinbar keinerlei Erinnerungen an ihr früheres Leben, selbst an ihren damaligen Mann kann sie sich nicht erinnern.

Doch Raphael kann sich damit nicht abfinden, er will sein altes Leben und seine alte Liebe zurück und versucht alles, um zumindest Olivia wieder für sich zu gewinnen.

Meine geliebte Unbekannte - Ausführliche Kritik

Romantische Komödien, in denen eine einstige Liebe wieder neu entfacht werden muss, weil der Partner etwa durch einen Unfall eine Amnesie erlitten hat („50 erste Dates“) oder durch ein Experiment alle Erinnerungen gelöscht wurden („Vergiss mein nicht!“), gibt es in der Filmbranche genügend. Auch das neueste Werk „Meine geliebte Unbekannte“ des französischen Regisseurs Hugo Gélin schlägt in diese Kerbe, nur gerät hier das Pärchen nach einer folgenschweren Auseinandersetzung in eine Zeitschleife oder ein Paralleluniversum, wo die Karriererollen auf einmal vertauscht, und die Erinnerungen an die frühere Beziehung gelöscht sind.

Die zwei Protagonisten Raphael und Olivia werden von den beiden Stars Francois Civil und Joséphine Japy bekleidet. Perfekt wird das komödiantische Zusammenspiel aber erst durch Benjamin Lavernhe, der als Felix natürlich versucht seinem besten Kumpel Raphael mit der Liebe zu helfen. Seine Sprüche geben der romantischen Komödie den letzten Schliff und sind mitunter die Lustigsten Szenen aus „Meine geliebte Unbekannte“.

Wertung Questions?

FilmRanking: 438 +3

Filmwertung

Redaktion
-
User
5
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
4
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Meine geliebte Unbekannte
  • FSK ab 6 freigegeben

FSK: ab 6

Kinostart: 12.09.2019

Genre:

Originaltitel: Mon inconnue