Kinostart: nicht bekannt

Gérard Lanvin

Gérard Lanvin
als Alex

Vahina Giocante

Vahina Giocante
als Diane / Lisa

Nicolas Duvauchelle
als Pierre

Mehdi Nebbou
als Ahmed

Rachida Brakni
als Leila / Chadia

Simon Abkarian
als Al Barad

Kamel Belgahzi
als Aziz

Aurélien Wiik
als Jeremy

Djemel Barek
als Khaled

Katia Lewkowicz
als Aline

Hassam Ghancy
als Danar

Nicolas Marié
als Fouche

Moussa Maaskri
als Slim

Carim Messalti
als Hajj

Catherine Hiegel
als Pierres Mutter

Anatole Taubman
als Daniel

Said Amadis
als Kunde von Lisa

Asil Raïs
als Quayim

Jérôme Bertin
als Berater des Premierministers

Handlung

Hinter diplomatischen Kulissen wie in der Unterwelt tobt der Kampf zwischen Geheimdiensten und Terroristen, und nur selten wissen die, die dabei die höchsten Opfer bringen, warum und für wen sie wirklich arbeiten oder sterben. Die hübsche Arabikstudentin Diane wird, weil erpressbar, von skrupellosen Agenten als Lockvogel für einen großen Fisch in die Emirate geschickt. Der verzweifelte Drogendealer Pierre findet im Gefängnis zu etwas, das er für Gott hält, und wird von Islamisten als Selbstmordbomber benutzt. Spät, doch vielleicht nicht zu spät, kreuzen sich ihre Wege.

Studentin Diane wird vom Geheimdienst angeworben und hofft auf ein Abenteuer. Dealer Pierre sitzt im Dreck, und die einzigen, die ihm helfen, sind Islamisten. Von den kleinen und großen Fischen im Kampf der Kulturen ein kenntnisreiches, differenziertes und spannendes Lied singt dieser Politthriller aus Gallien.

Kritik

Ja, die Franzosen können alles, haben Resteuropa samt England, die auch was können, im Kino einfach abgehängt, und selbst einer, über dessen Filme gestern noch schallend gelacht wurde (Philippe Haim, Directeur der "Daltons" mit Til Schweiger!), kann heute einen ebenso relevanten wie wirkungsvollen Politthriller aufs Parkett zaubern, mit dessen Intensität und Milieugenauigkeit, Härte und dichter Spannung sich Hollywood noch wird messen müssen. Dabei nie jubelpatriotisch oder effekthascherisch, sondern kritisch, differenziert und einfühlsam. Erste Wahl für Thriller- und Dramenfreunde.

Wertung Questions?

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Rekruten des Todes

Kinostart: nicht bekannt

Frankreich 2008

Genre: Thriller

Originaltitel: Secret défense

Regie: Philippe Haïm

Drehbuch: Natalie Carter, Julien Sibony

Musik: Alexandre Azaria

Produktion: Yves Marmion, Alexander Emmert

Kamera: Jérôme Alméras

Schnitt: Sylvie Landra

Ausstattung: Ambre Fernandez