Kinostart: nicht bekannt

François Cluzet

François Cluzet
als Gabriel

Guillaume Canet

Guillaume Canet
als Fran

Marie Denarnaud
als Nathalie

Clotilde Hesme
als Corinne

Mehdi Nebbou
als Jos

Olivier Perrier
als Henri

Carole Franck
als Monique

Hélène Foubert
als Colette

Eric Bonicatto
als Paulo

Alain Beigel
als Briquet

Virgil Leclaire
als Sohn von Fran

Fred Ulysse
als Louison

Marie Gili-Pierre
als Maryvonne

Thierry Levaret
als Martial

Luc Thuillier
als Kommissar Blanqui

Marc Bodnar
als G

Thierry Nenez
als Kunde von Monique

Marc Chapiteau
als Bouchet

Geordy Monfils
als Sohn von Gabriel

Chloé Leroi
als Tochter von Gabriel

Nadia Fossier
als Jacqueline

Pierre Pellet
als Charles

Cyril Couton
als Fernand Lazeau

Rodolfo de Souza
als Concierge

Laurent Soffiati
als Lardot

Bruno Paviot
als Inspektor

Husky Kihal
als Bruder von Jos

Rodolphe Couthouis
als Bruder von Jos

Die Handlung von Ungleiche Brüder

Frankreich in den 70er Jahren. François und Gabriel sind Brüder, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten. Der eine ist ein guter, strebsamer Kerl, der zum braven Sohn und Polizisten wurde, der andere ein impulsiver, rebellischer Schwerenöter, der folgerichtig im Knast landete. Nun kommt Gabriel gerade mal wieder aus dem Gefängnis frei, und François will ihm nach besten Kräften helfen, eine bürgerliche Existenz zu gründen. Dafür lässt er Beziehungen spielen, riskiert gar, als es eng wird, seine Karriere. Gabriel aber dankt es ihm schlecht.

Der Beruf hat die Brüder François und Gabriel zu Feinden gemacht, denn der eine ist ein Polizist und der andere ein Gauner geworden. Nostalgisch eingefärbtes französisches Kriminaldrama.

Kritik zu Ungleiche Brüder

Eine Rivalität zwischen zwei Brüdern und überhaupt eine recht komplizierte Familiengeschichte steht im Mittelpunkt dieses vor den Kulissen der Disco-Ära angesiedelten französischen Kriminaldramas. Die Familie der Brüder stammt aus sozial schwachen Verhältnissen und hegt offene Sympathien für schwerkriminelle Volkshelden, weshalb sich hier nicht selten der Gesetzestreue für sein Verhalten rechtfertigen muss. Dialog und Stimmung gehen vor Action, aber für Spannung und effektvolle Auseinandersetzungen ist gesorgt. Gute Wahl für Thrillerfans.

Wertung Questions?

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Ungleiche Brüder

Kinostart: nicht bekannt

Frankreich 2008

Genre: Thriller

Originaltitel: Les liens du sang

Regie: Jacques Maillot

Drehbuch: Eric Veniard, Pierre Chosson

Musik: Stephan Oliva

Produktion: Cyril Colbeau-Justin, Jean-Baptiste Dupont

Kostüme: Bethsabée Dreyfus, Mélanie Gautier

Kamera: Luc Pagès

Schnitt: Andrea Sedlácková