13.09.2019 München
von Tom Wimmer

Das ist die Nachricht, auf die Millionen "Game of Thrones"-Fans gewartet haben: George R.R. Martin und HBO arbeiten konkret an einer weiteren Fernsehserie. Diese liegt sehr, sehr nahe am Erzählkosmos von "GoT" und hat vor allem eine bereits etablierte Reihe von Protagonisten: Drachen!

Aegons Eroberung als Serie. Dein Stoff?

Klar! Will ich sehen. 86%


Darin beschreibt George R.R. Martin eben, wie das Haus Targaryen die Sieben Königslande vereinte, wie der Titel bereits verrät: mit Feuer und Blut. Die Handlung beginnt etwa 300 Jahre vor Jon Snow, Daenerys, Arya und Sansa mit der Landung Aegons, des Eroberers, seiner zwei Schwestern / Ehefrauen Vysenia und Rhaenys und ihrer drei Drachen in Westeros.

Genauere Details, die Besetzung oder auch ein Starttermin sind noch völlig unklar. Aber: Drachen, Krieg, Intrigen und Inzest - alles was "GoT" so erfolgreich gemacht, ist wieder reichlich vorhanden!
Es ist angerichtet.

Übrigens: Wer das Finale von "Game of Thrones" noch nicht gesehen hat, kann dies im Oktober im Free-TV nachholen. RTL II gibt in Kürze die Sendetermine bekannt. 
 

Weitere News

© Marcos Cruz / Netflix

The Last Days of American Crime

Basierend auf der gleichnamigen Graphic Novel: Bevor die USA einen Schlachtplan gegen das Verbrechen umsetzen, planen zwei Gangstern einen letzten, alles entscheidenden Coup.
© Splendid / Courtesy of A24

Ari Aster spricht über sein neues Horror-Projekt

Mit seinen beiden bisherigen Werken hat sich Ari Aster unsterblich gemacht. Nach „Hereditary“ und „Midsommar“ soll als nächstes eine vierstündige Albtraumkomödie folgen.
© David Moir / Netflix

Tote Mädchen lügen nicht - Staffel 4

Die Tapes sind längst Geschichte, doch die Geheimnisse bleiben: Ein letztes Mal begleiten wird die Schüler der Liberty High in ihrem nicht ganz so normalen Alltag.
© Carlos Castilla / shutterstock.com

Musik-Tipp: expert Schlagerwochen

Für alle Schlagerfans unter euch hält die Elektronikfachmarktkette expert ein ganz besonderes Angebot bereit.
© 20th Century Fox

Ridley Scott hat Lust auf weitere „Alien“-Prequels

Der kreative Durst scheint bei Regisseur Ridley Scott nach „Prometheus“ und „Alien: Covenant“ noch längst nicht gestillt zu sein.